Dienstag, 26. August 2014

Kurzrezension zu 'El Nino - Bittersüße Lust'


Cover © Lea Petersen

Titel: El Niño – Bittersüße Lust
Autor: Lea Petersen
Genre: Erotik, Romantik
Erscheinungsdatum: 21. Juli 2014
Preis: 2,99€ (E-Book)


(Spoilerwarnung, da dies der zweite Band einer Reihe ist!)

Inhalt
Wer nicht wagt - der nicht gewinnt! Milia kehrt Deutschland den Rücken und zieht trotz aller Bedenken mit ihrer Tochter Ruby nach Miami zu Hernando und seiner Familie. Milia erlebt das Leben an Hernandos Seite wie einen Rausch. Die Anziehungskraft füreinander ist ungebrochen und Milia und Hernando genießen ihr gemeinsames Leben. Aber auch sie müssen erkennen, dass trotz bedingungsloser Liebe füreinander das Leben für sie nicht nur Sonnenschein bereit hält. Auch Milia und Hernando müssen für ihre Liebe kämpfen. Werden sie das schaffen oder scheitern?



Autor

Lea Petersen lebt mit ihrer Familie in einer beschaulichen Kleinstadt in Deutschland. Von ihr sind bis jetzt zwei Romane veröffentlicht: "El Niño - Der Lust verfallen" und "El Niño - Bittersüße Lust". Außerdem gibt es diese beiden Romane als Special Edition in einem Buch. Mehr über die Autorin und ihre Romane auf ihrer Facebook-Seite: www.facebook.com/lea.petersen.9216


Meine Meinung

Ich war ja schon vom ersten Teil der El Niño-Reihe begeistert und mochte Milia und Hernando einfach unglaublich gerne. Es gab damals einen kleinen Kritikpunkt im Schreibstil, aber das war nichts, das die Handlung abgewertet hätte. Der zweite Teil dieser Reihe hat es nun geschafft sich enorm zu steigern.
Lea Petersens Stil ist wirklich richtig toll und unglaublich schön und flüssig zu lesen.
Diesmal fand ich keine einzige Stolperstelle und kam richtig gut durch die Handlung.
Die Charaktere sind wunderbar authentisch, haben auch einige Schwächen, das macht sie gleich noch sympathischer.
In 'Bittersüße Lust' kam zwar diese Spannung zwischen Milia und Hernando nicht mehr ganz so extrem rüber, aber trotz allem prickelte es an allen Ecken und Enden.
Glaubt mir, ich werde Limousinen und Lollies nie wieder mit den gleichen Augen sehen wie vor dem Buch.
Es war toll, dass auch in diesem Band nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen war, das wäre dann wirklich zu unrealistisch gewesen. Es ging also auch wirklich dramatisch zu und einem der Charaktere hätte ich deshalb am liebsten gehörig den Kopf gewaschen. Ich hoffe aber, dass das alles ein gutes und glückliches Ende nimmt.
Ein klitzekleiner Kritikpunkt betrifft dann ein Ereignis ziemlich am Ende des Buches. Ich hatte insgeheim schon während des ganzen Buches darauf gehofft, dass genau das passiert, aber als es dann soweit war, da ging die Szene irgendwie unter. Ich hatte mir eine richtig schöne, prickelnde Szene erhofft und war letztendlich doch ein wenig enttäuscht von dem, wie es dann zustande kam. Mir fehlte in diesem Moment diese prickelnd-erotische Spannung, aber vielleicht wird mir dieser Wunsch ja im dritten Band erfüllt.
Das Ende lässt dann wieder ganz viel Spielraum für die Fantasie des Lesers und auch die der Autorin. Es ist wieder ein recht offenes Ende, aber zum Glück nicht mit einem gemeinen Cliffhanger, wie man ihn beim ersten Teil bekam.
Insgesamt betrachtet ist ' El Niño – Bittersüße Lust' eine gelungene Fortsetzung des ersten Bandes, und meiner Meinung nach sogar ein wenig besser.
Wer also Liebe, Lust und Drama mag, der ist hier genau richtig und darf sich auf ein absolut tolles Lesevergnügen freuen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen