Dienstag, 12. August 2014

☆ Lesenacht - Zusammenfassung ☆



So meine Lieben, jetzt ist es soweit und ich gebe euch eine Zusammenfassung der Antworten von meiner ersten Lesenacht :)
Es war wirklich interessant und auch amüsant das alles zu lesen und nun schaut selber ;)

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~*~



19 Uhr 

Wir beginnen ganz einfach und mit der typischen Frage für den Einstieg:
Welches Buch werdet ihr heute lesen und auf welcher Seite beginnt ihr?
~*~


Cathrin:
'Falasia – Fremde Welt'

Corinna:
'Zeitenzauber'

Sarah:
'Türkisgrüner Winter'

Sue:
'Knutschflecke gibt’s später' und 'Die Stunde der Lilie'

Yvonne:
'Vampire Beginners Guide'

Anja:
'08/15. In der Kaserne'

Gabriela:
'Duocarns 1-3'


Ellen:
'Legend – Schwelender Sturm'

Jules:
'Es muss dunkel sein, damit man die Sterne sieht'

Luisa:
'Maddie – Der Widerstand geht weiter'

Laura:
'Die Rebellion der Maddie Freeman'

Jenni:
'Vergiss den Sommer nicht'


20 Uhr

Es geht leicht weiter, denn jetzt sind wir nur mal neugierig:
Zeigt uns wo ihr diesen Abend verbringt! Habt ihr euch Kleinigkeiten zum Naschen bereitgelegt?

~*~
Gelesen wurde im Bett, auf einem Sitzsack, auf der Couch oder im Lesesessel, das macht wohl jeder ganz unterschiedlich und so wie er sich am wohlsten fühlt ;)


21 Uhr

Jetzt wird es ernst ;)

Du tauschst jetzt ganz plötzlich den Platz mit dem Hauptprotagonist aus deinem Buch. Wo befindest du dich nun und was würdest du an seiner/ihrer Stelle tun?
~*~

Anja:
Oh Gott, ich wäre in einer Kaserne. Und ich hoffe, ich hätte denselben Schneid, die "Vorgesetzten" so zu bescheißen und sie damit indirekt der Lächerlichkeit preiszugeben, welche das hierarchische Gehorsamkeitsprinzip beinhaltet.

Gabriela:
Ich wäre auf der Erde und läge in den Armen von Terv.

Corinna:
Ich wäre grade von einem Typen bedroht worden und nur durch einen anderen jungen bin ich auch ohne Verletzungen ausgekommen. Ich würde so schnell wie möglich in mein Versteck rennen

Cathrin:
Ich bin beim Kriegerfürsten Marek im Lager der Bakitarer. Ich hätte ihm jetzt gegen alle Vernunft meine Liebe gestanden.

Sue:
Ich sehe meine nackte Mutter mit einer Schürze in Wohnzimmer. Ohhh neee 
Ich platze einfach bei den Eltern rein.

Yvonne:
na prima werd gleich gebissen. Mag nicht tauschen, es sei denn es beißt der









oder doch lieber Kris








Sarah:
Ich würde gerade im Zug von Neustadt nach Berlin sitzen und wenn ich in Berlin angekommen bin würde ich sofort zu Elias laufen und mit ihr sprechen oder ihn ein Brief schreiben


Ellen:
Also ich wäre jetzt bei den Patrioten und würde ziemlich ausrasten, weil ich niemanden umbringen will, selbst wenn er noch so böse ist. :D Also würde ich Razor suchen und ihm gehörig die Meinung sagen. :D

Jules:  
Ria, die Hauptprotagonistin, befindet sich gerade in einem Restaurant. Ich würde erstmal von dort verschwinden mich in das Hotelbett verkriechen und weinen (aus einem bestimmten Grund, den ich nicht sagen will sonst spoiler ich hier)

Luisa:
Gerade saß ich mit Justin (den Mann, den ich liebe) und einem Jungen, der gerade auf der Flucht ist, in einem Shuttel und wurde von der Polizei verfolgt. Auch der Junge gehört zum Wiederstand. Justin zog die Notbremse, wodurch wir einen Unfall mit dem Polizeiwagen bauten.
Wäre ich jetzt an Maddies Stelle, würde ich so schnell ich könnte weg rennen.

Laura:
Ich befinde mich in einem Coffeeshop mit Justin. Er fragt mich gerade über meine Familie aus. Ich würde am liebsten wieder gehen oder ihm zumindest sagen, dass er mit der Fragerei aufhören soll.

Jenni:  
Die Protagonistin in meinem Buch hat es nicht leicht. Ihr Vater leidet an Krebs und hat wahrscheinlich nur noch ein paar Monate zu leben. Ich würde an ihrer Stelle versuchen, noch so viel wie möglich Zeit mit dem Vater zu verbringen und ihm die schönsten Wochen seines Lebens zu bereiten. Aber ich möchte mir so eine schreckliche Situation auch gar nicht vorstellen.
Gerade befindet sich die Protagonistin in einem Imbiss, wo sie seit kurzem arbeitet. Dort ist gerade ihre Ex-Beste-Freundin aufgetaucht, da ist Stress natürlich vorprogrammiert. Wenn ich an ihrer Stelle wäre, würde ich versuchen, alles mit ihr zu klären. 




22 Uhr

Jetzt geht es um Buchcover Ich bin bekennende Cover-Käuferin und deshalb jetzt wirklich gespannt
Zeigt uns das schönste Cover aus eurem Regal!
~*~

Sarah:








Sue:












Gabriela:










Anja:












Ellen, Jules und Jenni:
- Die drei waren sich da absolut einig, dass es diese Bücher sind [wenn auch nicht bei jedem das selbe Cover ;)]









Luisa:









Laura:











23 Uhr 

Jetzt geht es um Kreativität ;)
Überlegt euch einen neuen Namen für das Buch, das ihr gerade lest.
 ~*~


Sarah: 
Haha bei sowas bin ich echt mega schlecht hmm.... vielleicht "Die einzige Liebe " oder so

Corinna: 
Die Aufgabe der Vergangenheit. :)

Cathrin: 
Oh je ... hmm ... statt Falaysia - Fremde Welt könnte es ... Magierausch - Nichts ist wie es scheint heißen.

Anja: 
Also mein Buch heißt "08/15. In der Kaserne" und mir würde echt kein besserer Titel einfallen, um das Buch zu charakterisieren.


Ellen:
Oh Gott...äääähhhhmmm...Das ist bei dem Buch echt schwer, denn ich finde der Name passt super..................."Day and June - Angriff der Patrioten (Hahaha!)" Nein, jetzt mal ehrlich ich habe KEINE AHNUNG!! :D

Jules:  
Auf der Suche nach mir selbst

Luisa:  
Hinter den Mauern

Laura: 
Kein wahres Leben

Jenni:  
Oh Gott. Für sowas muss man ja kreativ sein :D
Hmm, tja... vielleicht...

Die zweite Chance

Oh, ich habe gerade nachgeguckt und gesehen, dass der Originaltitel "Second Chance Summer" ist. Aber was passenderes gibt es für dieses Buch einfach nicht :D


0 Uhr

So~ooo, jetzt wird es lustig ;P Wer die letzte Aufgabe schon schlimm fand, der wird sich jetzt gleich noch mehr freuen ;)
Gehe auf Seite 103 (meine Tochter hat die Seite ausgewählt ;)), nimm den letzten Satz dieser Seite und schreibe die Geschichte 4 Sätze weiter.
~*~

Sarah: 
Und ging duschen. Langsam kamen die Erinnerungen an gestern Abend. Ich kann Elyas nie wieder unter die Augen treten.

Sue: 
Lach, was sollte ich da nur schreiben










Wie sollen sie bloß in diesem Flur schlafen? Und dann auch noch in dieser Unterwäsche? 5 Männer starren sich einfach nur an, völlig überrascht von der Aussage. Einer musste ja schließlich den Anfang machen und so legte sich der erste hin.

Gabriela: 
Ähm... Neee glaub das wollt Ihr nicht lesen... Die zwei süssen treiben sich schon wieder im Bett rum.. Kann nichts dafür Pat die Autorin ist Schuld... ?
Hmmmm... Liebevoll kuschelt er sich fest in die Arme seines Geliebten und schloss müde die Augen. So behüten und geborgen schlief er ein.
Bis sie am nächsten Morgen durch das energische Klopfen an der Zimmertüre geweckt wurden. Aufstehen Ihr zwei Süssen grinste Santosan als Terv schlaftrunken die Türe öffnete...

Cathrin: 
"Ich vermute, daß das hier die Arbeiten sind." Leon starrte Cilai fragend an, die ihren Blick weiterhin auf das Schriftstück richtete. Sein Blick hingegen wanderte über die feinen Züge Ihres Gesichtes. Diese wundervollen Augen, die ihm so vertraut waren. Ihre vollen, sinnlichen Lippen.

Anja: 
"Der Spieß witterte Unrat". Wenn er auch nur diesem Kanonier Vierbein seine Untat nachweisen könnte, dann wäre ihm schon erheblich wohler. Aber seine Gedanken schweiften immer wieder zum eigenem Weibe zurück, Lore, und wie sie sich mit diesem Vierbein auf dem Teppich wälzte. Dieser verfluchte Vierbein! Ungehorsam war das. Warum konnte dieser Kanonier nicht so sein wie Asch, überlegte sich Schulze nicht ohne zornesröte.


Ellen:
Das klingt nach Spaß ^^. Ist aber schwer, weil ich ja nicht mal mehr weiß worum an dieser Stelle geht. :D Erstmal gucken, ob es Jun oder Day betrifft... Day also...

Eine Weile folgen wir dem Gang und bleiben dann vor eine schmalen Tür stehen.
Ich zögere einen Moment, bevor ich die Hand an den Türgriff lege und die Klinke nach unten drücke. Die Tür schwingt federleicht auf und gibt einen Blick auf den dahinter liegenden Raum frei. Der Raum ist spärlich möbiliert. Alles was ich erkennen kann ist eine kleine Stehlampe, ein großes, weißes Regal und ein Schreibtisch, der in der Mitte des Raumes steht. Ich betrete den Raum und schließe die Tür hinter uns.

Ja, ich weiß. Das sagt überhaupt nichts aus, aber ich weiß nicht mehr was da passiert ist. :D

Jules:  
Wieder wusste ich am Anfang nicht, was ich zu sagen hatte, und wieder überraschte ich mich selbst, als sich der Kuli auf dem Papier zu bewegen begann. Er flog nur so über all die unbeschriebenen Seiten und füllte sie alle mit meinen Worten aus. Ich dachte an nichts. Der Kuli bewegte sich von selbst und als ich fertig war durchströmte mich eine Flut der Erleichterung. Alles was ich nicht zu sagen mich getraut habe, stand nun schwarz auf weiß in diesem kleinen Notizbuch.

Luisa: 
Sie legte sich über mich wie ein Schatten und ich verschwand darin.
Ich wusste nicht, wer mir die Decke über die Schultern zog. Es war so sanft, als würde sie von alleine schweben und mich behutsam schützen. Ich rollte mich zusammen, machte mich ganz klein und hoffte, dass ich endlich einschlafen könnte. Meine müden Augen fielen zu und dann war da nichts.

Laura: 
Wie oft endete ein Song, nur damit ein neuer beginnen konnte? Zum ersten mal seit langer Zeit fühlte ich mich frei. Ich hatte keine Sorgen, Fragen und andere quälende Ding im Kopf. Ich tanzte einfach nur, drehte mich und freute mich über diesen einen wunderschönen Augenblick. Doch im Unterbewusstsein wusste ich, dass ich wahrscheinlich nie wieder so einen tollen Moment erleben würde und dass machte mich mehr als traurig.

Jenni:
Ich war überrascht, ihn hier arbeiten zu sehen, was natürlich ziemlicher Quatsch war, denn ich wusste ja praktisch nichts mehr von ihm. Der Gedanke machte mich ziemlich traurig. Wie konnte man sich von einem Menschen, der einem früher so wichtig war, nur so entfremden? Ich wusste, dass ich meine Fehler von damals nicht mehr rückgängig machen konnte, aber dennoch hoffte ich, dass er mir eines Tages vielleicht doch eine zweite Chance geben würde. Immerhin waren wir vor ein paar Jahren fast so etwas wie ein Paar, und das kann ihm doch nicht egal geworden sein, oder?

Ich hab mir wirklich die größte Mühe gegeben :P 


1 Uhr  
So, die Lesenacht ist nun vorbei. Ich hatte ganz viel Spaß mit euch und würde das sehr gerne irgendwann wiederholen :) Die letzte Aufgabe für euch ist etwas ganz Leichtes :)
Zieht ein Fazit zum heutigen Abend. Wie viele Seiten habt ihr geschafft und wie gefällt euch euer Buch bis jetzt?
 ~*~

Es wurden zwischen 10 Seiten - 263 Seiten gelesen :)
In diesem Fall ist der klare Verlierer meine Wenigkeit mit ganzen 10 Seiten und die klare Siegerin Jenni mit 263 Seiten :D

~*~*~*~*~*~*~*~*~*~

Mein Fazit zur Lesenacht:
Es war toll und es wird bestimmt nicht die letzte von mir organisierte Lesenacht gewesen sein.
Ich bedanke mich nochmals bei allen, es hat mir ganz viel Spaß mit euch gemacht :D

Alles Liebe,
euer ☆Sternchen☆

Kommentare:

  1. Danke für die Zusammenstellung :-)

    Lieben Gruß,
    Sue

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerne Sue :)
      Es war wirklich lustig und ich bin gespannt ob dein Hang zu Unterwäsche in Büchern, bei der nächsten Lesenacht anhält ;)

      Löschen
  2. Klasse zusammen gestellt. Leider bin ich ja mit dem Reader auf dem Bauch eingeschlafen :(
    Aber ich mache sehr gerne wieder mal mit.

    Lieben Gruß,
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mir ist das auch schon mit einem Buch passiert, ich bin nur froh, dass dem Buch nichts passiert ist ;)
      Deine Beiträge waren sehr anschaulich <3
      Ich freue mich, wenn du das nächste Mal vielleicht wieder dabei bist :)

      Löschen
  3. Tolle Zusammenfassung und interessant zu lesen, was die Leute über Facebook so geschrieben haben =)

    Liebe Grüße
    Luisa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich dachte mir auch, dass es wirklich interessant für alle ist, weil die Facebooker ja auch nichts von euch mitbekommen haben ;)
      Es waren wirklich lustig :D

      Löschen
  4. Sehr interessant was die Anderen noch so geschrieben haben :D. Tolle Zusammenfassung und es hat wirklich Spaß gemacht :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Idee hast du mich gebracht :)
      Bei den meisten anderen Lesenächten wurden die Antworten von allen gleich in den Post kopiert, aber das war mir, ehrlich gesagt zu stressig ;)

      Löschen
  5. Tolle Zusammenfassung :)
    Mir hat die Lesenacht sehr viel Spaß gemacht, auch wenn ich in der letzten Stunde nicht mehr lesen konnte weil mir so die Augen gebrannt haben :D
    Wenn du mal wieder eine Lesenacht organisierst, wäre ich gerne wieder dabei ♥

    Liebe Grüße
    Jenni

    AntwortenLöschen
  6. Ich lade dich gerne persönlich ein, sobald ich wieder eine plane :) Vielleicht an Halloween oder so, die Idee finde ich irgendwie süß <3

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen