Samstag, 23. August 2014

Rezension zu 'Liebe im Sommerregen'

Würdest du dich in Gefahr begeben, um deine Wurzeln zu finden?

Cover und Zitate © Bookshouse

Titel: Liebe im Sommerregen
Autor: Anna Loyelle
Genre: Young Adult, Romantik
Preis: 4,99€ (E-Book)
Verlag: Bookshouse
Erscheinungsdatum: 30. Juli 2014
ISBN: 978-9963-52-471-6 (.epub) 
              978-9963-52-472-3 (.mobi)    


Klappentext
 
Für die sechzehnjährige Samantha aus dem kleinen Ort Kettle Lake beginnen die Sommerferien nicht gerade entspannt. Da ihre Mutter ihr entschieden verschweigt, wer ihr Vater ist, gerät sie auf der heimlichen Suche nach ihm in einen großen Schlamassel.
Auch ihre Beziehung zu Andy wird auf eine harte Probe gestellt, weil er sie permanent bedrängt, mit ihm zu schlafen. Zu ihrem Unglück gibt es auch noch Jayden, einen Typ, den sie nur flüchtig kennt, der aber ständig in ihrer Nähe auftaucht und auf Teufel komm raus mit ihr flirtet. Ihre beste Freundin Josie muss die Ferien weit entfernt bei ihrem Vater verbringen, deshalb bleibt Samantha nichts anderes übrig, als selbst einen Weg zu finden, mit ihrem Gefühlschaos fertig zu werden. Für wen wird sie sich entscheiden?


Autor
 
Anna Loyelle, alias Andrea Kammerlander, wurde 1972 in Schwaz in Tirol im Zeichen des Zwillings geboren. In der Marktgemeinde Jenbach aufgewachsen, entdeckte sie bereits in der Grundschule den Hang zum Schreiben. Ihre Gedanken brachte sie damals mit der Füllfeder in einem Schulheft zu Papier und erfreute ihre Mitschüler und Lehrer vorwiegend mit Abenteuer und Tiergeschichten. Mit vierzehn Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sieben Jahre später veröffentlicht wurde. Nach der Geburt ihrer Söhne legte Anna Loyelle eine Schreibpause ein, die sie im Jahr 2000 wieder beendete. Seitdem schreibt sie Jugendromane, Liebes- u. Erotikromane, Kindergeschichten, Thriller und Kurzgeschichten verschiedener Genres. Zahlreiche ihrer Werke wurden bereits in Zeitschriften, Anthologien, Onlineverlagen und als Print Books veröffentlicht. 


Cover
 
Das Cover spiegelt wirklich alles wider, was der Titel des Buches verspricht. Man sieht ein junges Pärchen im Regen stehen und in einen Kuss vertieft. Die Farben gelb und blau machen das Gesamtbild herrlich harmonisch. Die Blumen, Schmetterlinge und Verzierungen wirken wunderbar verspielt und jugendlich. Alles passt perfekt zur Handlung und zum Genre.


Schreibstil
Anna Loyelle schreibt einfach wunderbar humorvoll, gefühlvoll und bildlich. Ihr Schreibstil führt den Leser flüssig in die Handlung und geleitet ihn rasant hindurch. Die Autorin schafft es ganz toll die Gefühle und Probleme einer 16-jährigen zu beschreiben. Außerdem ist ihre Art intime Szenen zu schreiben einfach schön und prickelnd zu lesen.

Erzählt wird die Handlung aus der Sicht von Samantha und Jayden, wobei Samanthas Sicht überwiegt.


Charaktere

Samantha ist ein typischer Teenager. Ein wenig naiv vielleicht, aber ansonsten ein wirklich nettes, sympathisches Mädchen. Sie lebt allein mit ihrer Mutter und hilft ihr während den Ferien in ihrem Café. Sam hat ihren Vater nie kennengelernt und möchte verzweifelt wissen, wer er ist. Dass ihre Mutter dazu schweigt, macht Sam wütend und verleitet sie dazu eigene Nachforschungen anzustellen.
Seit einem halben Jahr ist Sam in einer Beziehung. Von ihrem Freund fühlt sie sich zunehmend bedrängt, denn sie ist einfach noch nicht bereit für ihr erstes Mal, doch das scheint ihr Freund nicht registrieren zu wollen.

Jayden ist ein extrem attraktiver Typ. Er weiß um seine Ausstrahlung und nutzt das auch gnadenlos aus. Keine weibliche Person, die er haben will, entkommt ihm … anscheinend will ihm aber auch keine entkommen.
Er ist Sänger in einer Band und arbeitet in einer KFZ-Werkstatt. Mit den Mitgliedern der Band hat er eine WG gegründet.
Um seine Vergangenheit macht er einen riesigen Bogen, er möchte sich nicht damit auseinandersetzen und ist völlig immun gegen gute Ratschläge.
Als er jedoch Sam trifft, gerät seine ganze Welt aus den Fugen und er muss erkennen, dass auch seine unnahbare Fassade zu bröckeln beginnt.


Meine Meinung
Es hat so unglaublich viel Spaß gemacht dieses Buch zu lesen und jetzt möchte ich euch gerne erläutern warum das so war.
Gleich zu Beginn tauchte man in die Geschichte ein, man lernte Samantha kennen und wird auch ziemlich schnell mit der Suche nach ihrem Vater konfrontiert.
Es hat nicht lange gedauert und ich fühlte mich in meine eigene Jugend zurückversetzt. Himmel was war das noch für eine Zeit, in der man eigentlich nur Probleme mit Schule, Freundinnen und Jungs hatte. Allein wegen diesem Gefühl und den Erinnerungen an meine eigene Teenagerzeit, ist das Buch einfach wunderbar.
Die Protagonisten sind toll ausgearbeitet und authentisch. Zum Glück kamen sie mir trotz ihres Alters nicht allzu kindisch vor, denn das mag ich in Bücher leider so überhaupt nicht.
Ich konnte den Zwiespalt, in dem Sam steckte, so gut nachvollziehen. Man würde lieber etwas tun, das man eigentlich nicht mag, nur um jemand anderem zu gefallen … arme Samantha. Zum Glück ist sie aber nicht nur naiv, sondern auch stark und lässt sich nicht alles gefallen.
So richtig zum Niederknien wird die Handlung dann aber, als Jayden auftaucht. Er verdreht nicht nur Sam den Kopf, sondern schafft das auch problemlos bei den Leserinnen.
Wen Samantha und Jayden aufeinandertreffen, dann knistert und brodelt es. Diese Stimmung kam auch in Form von extremen Herzklopfen bei mir an. Der Autorin sind diese Szenen wahnsinnig gut gelungen.
Es geht aber nicht nur heiß her, sondern wird auch richtig emotional. Das Ende von Samanthas Suche nach ihrem Vater hat mich extrem mitgenommen und ich bin zu einem heulenden Etwas mutiert, so kam ich mir jedenfalls vor. Ich verrate nicht wie die Suche ausgeht, sondern sage euch nur, dass es auf der Gefühlsebene wirklich heftig wird.
Auch Jaydens Vergangenheit ging mir sehr nahe. Am liebsten wäre ich in das Buch gekrochen und hätte ihn in den Arm genommen um ihm zu sagen, dass alles wieder gut wird.
Am Schluss meiner Rezension möchte ich noch etwas zu den absolut tollen Gedichten von Christina Stöger sagen, die immer mal wieder auftauchen. Ich war begeistert, ehrlich. Sie passten so wunderbar zu Samanthas Gefühlen und waren herrlich jugendlich geschrieben. Wirklich toll.
Dieses Buch ist einfach rundum gelungen und ich finde keinerlei Kritikpunkte. Deshalb muss ich auch nicht lange überlegen und vergebe volle 5 Sternchen.

 
Fazit

'Liebe im Sommerregen' ist ein wunderschönes Jugendbuch, das herrlich anschaulich den Weg eines Mädchens zum Erwachsenwerden erzählt und sie auf der Suche nach sich selbst begleitet. Geeignet ist dieses Buch vor allem für Jugendliche, aber auch für Leser, die im Herzen jung geblieben sind und sich gerne in diese aufregende Zeit entführen lassen.


Bewertung







Kommentare:

  1. Schöne Rezi, auch wenn das Buch nichts für mich ist. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Ellen :)
      Ja, ich dachte mir schon, dass das nicht wirklich dein Genre ist. Aber ich finde bestimmt auch noch Bücher, die etwas für dich wären ;)

      Löschen
  2. Klingt doch wirklich gut. Kommt mal auf meine Wunschliste. Lg und einen schönen Sonntag noch Yvette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es dir dann auch so gut gefällt wie mir :)
      Bis jetzt habe ich mich noch nicht so oft in dieses Genre gewagt, aber ich war wirklich positiv überrascht.
      Hab einen tollen Wochenstart.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen