Freitag, 31. Oktober 2014

Kurzrezension zu 'Lüsterne Spiele'



Cover © Klarant

Titel: Lüsterne Spiele
Autor: Anna Loyelle
Genre: Erotik
Verlag: Klarant
Erscheinungsdatum: 23. März 2014
Preis: 3,99€ (E-Book)
ISBN: 9783955730932


Autor

Anna Loyelle, alias Andrea Kammerlander, wurde 1972 in Schwaz in Tirol im Zeichen des Zwillings geboren. In der Marktgemeinde Jenbach aufgewachsen, entdeckte sie bereits in der Grundschule den Hang zum Schreiben. Ihre Gedanken brachte sie damals mit der Füllfeder in einem Schulheft zu Papier und erfreute ihre Mitschüler und Lehrer vorwiegend mit Abenteuer und Tiergeschichten. Mit vierzehn Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sieben Jahre später veröffentlicht wurde. Nach der Geburt ihrer Söhne legte Anna Loyelle eine Schreibpause ein, die sie im Jahr 2000 wieder beendete. Seitdem schreibt sie Jugendromane, Liebes- u. Erotikromane, Kindergeschichten, Thriller und Kurzgeschichten verschiedener Genres. Zahlreiche ihrer Werke wurden bereits in Zeitschriften, Anthologien, Onlineverlagen und als Print Books veröffentlicht.


Meine Meinung

'Lüsterne Spiele' ist eine Sammlung von 5 erotischen Kurzgeschichten. Jede Geschichte greift eine andere Nebenthematik auf und deshalb ist wirklich für jeden etwas dabei.
Anna Loyelle besticht durch gewohnt tollen Schreibstil und erschafft eine herrlich prickelnde Stimmung. Die Autorin rutscht in keinster Weise auf eine billige Schiene, sondern beschreibt erotische Szenen stilvoll und wunderbar sexy.
Die erste Geschichte 'Im Bann des Augenblicks' hat mir persönlich am besten gefallen. Zu den Charakteren kann man selbst in der Kürze eine tolle Bindung aufbauen. Vor allem Robert scheint ein absoluter Traumtyp zu sein. Er ist charmant, intelligent und absolut erotisch. Aber auch Moira wächst, in seiner Nähe, über sich hinaus. Diese Kurzgeschichte ist sinnlich, witzig und absolut toll. Nach dem Ende habe selbst ich angefangen sie weiterzuspinnen, weil da noch so viel Potential drinsteckt, ich bin begeistert.
In der zweiten Geschichte 'Schauer der Lust' ist mir persönlich zu wenig Handlung. Aber wie viel Handlung soll man auch in eine Kurzgeschichte einbauen? Die Charaktere wirken mir dadurch zu flach. Dennoch ist die Handlung unglaublich sexy und schön zu lesen.
Bei 'Spiel der Lust' geht es hocherotisch zu. Es prickelt an allen Ecken und Kanten. Eine Überraschung für Leser und Protagonistin, die meiner Meinung nach noch eine ganze Weile so hätte weitergehen können.
'Sündige Verabredung' trifft meiner Meinung nach schon mit dem Namen, den Nagel auf den Kopf. Hier erwartet den Leser eine Kurzgeschichte, die lustig, sinnlich und sehr gefühlvoll ist. Allein die Idee bietet so viele Möglichkeiten um die Geschichte weiterzuerzählen. Es war toll sie zu lesen und irgendwie war es schade, wie es endete … ich bin eben ein Fan von Friede-Freude-Eiekuchen-Enden.
Die letzte Geschichte 'Süße Verführung' ist dann wieder eine ganze andere Richtung. Sie ist erregend, sündig und zeigt, wie eine süße Verführung aussehen könnte. Mit Thami hat die Geschichte eine sehr geheimnisvolle Protagonistin bekommen, die die Handlung erst so richtig prickeln lässt. Das Ende der Geschichte überraschte mich jetzt nicht wirklich, aber das stört nicht, denn es hat perfekt gepasst.
Mit dieser Sammlung holt man sich ein kurzes aber lohnenswertes Lesevergnügen auf den Reader, das jede Minute, die man damit verbringt, zu einem Genuss macht.
Von mir gibt es volle 5 Sternchen.
 
 
 
(Ich bedanke mich bei Anna Loyelle und dem Klarant-Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.)

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deine wunderschöne Rezi :-) Ich freue mich sehr darüber <3 Ganz liebe Knuddelgrüße, Anna Loyelle

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aber gerne :) Es hat mir wirklich sehr gut gefallen <3 Danke noch mal.

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen