Donnerstag, 23. Oktober 2014

Kurzrezension zu 'Teuflisch erwacht - Talent 2'

 
Cover © bookshouse

Titel: Teuflisch erwacht – Talent 2
Autor: Simone Olmesdahl
Reihe: Talent-Reihe
Genre: Paranormal Romance
Verlag: bookshouse
Erscheinungsdatum: Oktober 2013
Preis:   3,99€ (E-Book)
           14,99€ (Print)
ISBN: 9789963520459 (.mobi)
            9789963520442 (.epub)
            9789963520428 (P-Book)


(Dies ist der zweite Teil einer Reihe, kann also Spoiler enthalten!)

Inhalt

Annas große Liebe Sebastian riskiert sein Leben, denn er sagt seiner gefährlichen Magierfamilie im Alleingang den Kampf an. Anna versucht, ihn aufzuspüren, doch er scheint wie vom Erdboden verschluckt. Ihre einzige Chance: Sie muss ihre Gabe nutzen und den ursprünglichen Engel zum Leben erwecken.
Dazu benötigt sie geheimnisvolle Pergamente, an die sie nicht herankommt. Um den Engel zu beschwören, setzt sie alles auf eine Karte und geht schließlich einen tödlichen Pakt ein …

Autor

Simone Olmesdahl wurde 1985 in Solingen geboren. 2011 verschlug es sie jedoch nach Remscheid, um dort mit ihrem Hunderudel in ein größeres Eigenheim zu ziehen und ihre vielen Romanideen zu Papier zu bringen.
Die Autorin ist Mitglied der DeLiA (Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren)und schreibt außer urbanen Fantasy - Geschichten ab 2015 unter dem Pseudonym Madison L. Holmes auch für das zeitgenössische Liebesromangenre.
 
Meine Meinung

Der zweite Teil der Talent-Reihe, baut zeitnah auf den ersten Teil auf. Ich hatte keinerlei Probleme wieder in die Handlung zu kommen und das hat es mir natürlich unglaublich leicht gemacht mich auf das Buch einzulassen.
Simone Olmesdahl bleibt ihrem Stil treu und führt die Handlung flüssig und spannend weiter. Das Buch erreicht nicht ganz die Spannung von seinem Vorgänger, sackt aber auch nicht sehr viel ab.
Diesmal steht nicht so sehr die Romanze im Vordergrund, sondern viel mehr die Aufklärung, wie die Magier, der Beirat und natürlich Sebastian und Anna nun weiter vorgehen wollen.
Man lernt ein paar der Charaktere besser kennen und ich persönlich habe eine ganz seltsame Sympathie für Josh, Sebastians Bruder, entwickelt. Irgendwie weiß ich ihn nicht so richtig einzuschätzen, aber nach diesem Band ist er mir auch nicht mehr gänzlich unsympathisch. Ich bin gespannt was der Leser noch alles bei ihm erwarten darf.
Leider kommen die anderen Charaktere nicht so gut bei meiner Einschätzung weg. Anna büßt anfangs einiges von ihrer gewonnen Stärke ein, fängt sich aber zum Glück wieder. Doch dann kommt ein Ereignis, da reagiert sie so extrem naiv, dass ich sie am liebsten geschüttelt hätte.
Sebastian versinkt im Selbstmitleid und scheint nicht so wirklich zu wissen, wie er eigentlich vorgehen soll. Ich hoffe wirklich er fängt sich wieder, denn auf mich wirkt der Charakter im Moment ziemlich nervig.
Die Ereignisse im Buch sind anders, als ich sie nach dem ersten Band erwartet hatte. Es gab Wendungen, die ich so sicher nicht vorhersehen konnte. Einige lösten traurige Ereignisse aus, andere brachten die Handlung wieder ein Stück weiter. Ich bin positiv überrascht, dass es so unvorhersehbar war.
Das Ende war vor allem informativ und trotzdem an einer fiesen Stelle. Es macht also neugierig auf Band 3, den ich jetzt auch sofort anfangen werde.
Alles in allem ist das Buch eine gelungene Fortsetzung, die zwar nicht ganz an den ersten Band heranreicht aber trotzdem eine klare Leseempfehlung von mir erhält. Ich vergebe 4,5 vollkommen verdiente Sternchen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen