Freitag, 30. Januar 2015

Rezension zu 'Hot Chocolate: Ava & Jack'


Cover © Charlotte Taylor

Titel: Hot Chocolate: Ava & Jack
Autor: Charlotte Taylor
Genre: Erotik
Erscheinungsdatum: 30. Januar 2015
Preis: 1,99€


Inhalt

Die vier Studentinnen Ava, Jill, Kate und Lisa leben in einer schicken WG in Los Angeles. Um ihr Studium zu finanzieren, arbeiten sie nebenbei in der Bar Hot Chocolate, die Lisas Patenonkel Freddy gehört. Diese Kneipe ist beliebter Treffpunkt vieler Kommilitonen und Ehemaliger der Elite-Uni, die die vier Mädels besuchen. Ihre Studiengänge sind anspruchsvoll und zeitaufwändig. Für Beziehungen haben sie eigentlich alle keine Zeit. Doch Gelegenheit macht Liebe – oder zumindest Liebesnächte...


Autor

Wer ist Charlotte Taylor?
Ich könnte es mir jetzt ganz einfach machen und sagen: "Ich bin jung und brauche das Geld!" Aber das trifft es natürlich nicht. Oder zumindest nicht ganz. Also beantworte ich die Frage lieber so: "Ich bin eine leidenschaftliche Autorin, die ihren Leserinnen kuschelig-prickelnde Unterhaltung bieten möchte."

Charlotte ist nicht mein richtiger Name, aber ein sehr realer Teil von mir. Ein Teil, der es gerne etwas prickelnder und erotischer hat, als mein wahres Schreib-Ich. Oder sagen wir lieber: mein Haupt-Schreib-Ich. Denn Charlotte schreibt natürlich auch - wenn auch in einem anderen Genre.

Und vielleicht verrate ich bald mal, wer das "Haupt-Schreib-Ich" ist!
Bis dahin, trinkt viel heiße Schokolade und genießt "Hot Chocolate"!



Meine Meinung

'Hot Chocolate: Ava & Jack' ist definitiv eine Kurzgeschichte, die man gelesen haben muss wenn man das Erotik-Genre liebt.
Mich hat bereits der Titel neugierig gemacht, denn Hot Chocolate, also heiße Schokolade, klingt sehr sinnlich.
Dass der Titel nichts mit heißer Schokolade zu tun hat war mir schon vor dem Lesen klar, denn 'Hot Chocolate' ist kein Getränk, sondern eine Bar und genau die spielt in dieser erotischen Kurzgeschichte eine wichtige Rolle.
Charlotte Tylor hat einen unglaublich schönen und flüssigen Schreibstil. Wenn man öfter erotische Kurzgeschichten liest, dann weiß man, dass man nicht nur gute Geschichten zu lesen bekommt, sondern durchaus auch Dinge, die einem die Haare zu Berge stehen lassen. Davor braucht man hier jedoch keine Angst zu haben, denn außer einem grandiosen Schreibstil beweist Charlotte Taylor auch absolute Klasse und entzückt den Leser mit charismatischen Charakteren, humorvollen Dialogen und vor allem stilvoller Erotik.
Wenn Ava und Jack aufeinandertreffen, dann knistert es enorm und als Leser kann man diese Spannung fast greifen. Ich liebe es, wenn ich beim Lesen Herzklopfen bekomme und atemlos vor einem Buch sitze und das war hier definitiv der Fall.
Richtig toll finde ich auch, dass die Autorin, obwohl es wirklich eine sehr kurze Geschichte ist, sich sehr viel Mühe damit gegeben hat den Charakteren etwas authentisches zu geben, sie nicht nur zusammen ins Bett zu bekommen, sondern auch ein wenig ihre Vergangenheit zu beleuchten, so dass man als Leser eine Beziehung zu ihnen aufbauen kann.
Ava war mir gleich von Anfang an richtig sympathisch, sie hat so eine herrliche ironische Art und Jack ist ein wahrer Traum von einem Mann. Die Art, mit der er auf Ava zugeht, beschert selbst mir als Leserin weiche Knie und Herzrasen.
Ich kann es kaum erwarten weiterzulesen und übe mich bis dahin in Geduld, was mir sehr schwer fallen wird.
Für diese wundervolle Kurzgeschichte gebe ich gerne 5 vollkommen überzeugte Sternchen und eine ganz klare Leseempfehlung.


Meinen herzlichsten Dank an Charotte Taylor für das Rezensionsexemplar.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen