Freitag, 9. Januar 2015

Rezension zu 'Weihnachtsflüchtling trifft Hochzeitshasserin'


Cover © Klarant Verlag

Titel: Weihnachtsflüchtling trifft Hochzeitshasserin
Autor: Edna Schuchardt
Genre: Romantik, Kurzgeschichte
Verlag:Klarant
Erscheinungsdatum: 10. November 2014
Preis: 2,99€ (E-Book)
ISBN: 9783955731496



Inhalt

Die Idee ausgerechnet an Weihnachten heiraten zu wollen, bloß um Geld zu sparen, ist nicht gerade hitverdächtig. Zum Glück erkennt Sylvia noch rechtzeitig, welchen Typen sie da ehelichen will und ergreift Hals über Kopf die Flucht. Bloß weg, wohin ist ganz egal. Das denken drei andere Weihnachtsrummel gestresste Menschen ebenfalls und fahren überstürzt an den Flughafen. Werden sich die vier da treffen? Und wenn ja, was passiert dann...?

Autor

Edna Schuchardt, vielen Leserinnen und Lesern besser als Ednor Mier bekannt, geboren in Berlin, wollte eigentlich Sängerin werden. Um ihr Studium zu finanzieren, schrieb sie Kurzgeschichten für verschiedene Illustrierte und eine große Berliner Tageszeitung. Nach einem turbulenten Jahr in London, diversen Auftritten mit einer Band und einigen Jahren als ‚Familienmanagerin’ wandte sie sich ganz dem Schreiben zu. Seit 1986 arbeitet sie als freie Autorin für verschiedene deutschsprachige Verlage und hat in dieser Zeit über 400 Romane, Kurzgeschichten und Reportagen veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit dem Klarant Verlag sind weitere spannende wie auch witzige EBooks vom Edna Schuchardt erschienen.


Meine Meinung

Der Titel des Buches ist mir sofort aufgefallen und auch das Cover fand ich sehr ansprechend, also kam es auf die Leseliste zu Weihnachten.
Da ich ja nun auch schon 'Herzen im Schnee' gelesen habe, wusste ich so ziemlich worauf ich mich einlasse. Ich muss sagen, dass mir 'Weihnachtsflüchtling trifft Hochzeitshasserin' sogar besser gefallen hat.
Es ist wieder eine Kurzgeschichte, die aber einen wirklich tollen und originellen Inhalt hat. Durch den Buchtitel hat man ja schon eine wage Vorstellung, aber ich war schon ein wenig überrascht was die Autorin daraus gemacht hat.
Den Schreibstil von Edna Schuchardt finde ich noch immer gut. Er ist ohne viel Schnickschnack und doch sehr aussagekräftig. Diesmal hat sie mich vor allem mit den Beschreibungen der Umgebung begeistert. Doch leider ist es ihr wieder nicht vollkommen gelungen die Spannung zwischen den Charakteren für mich als Leser greifbar zu machen.
Die Protagonisten mochte ich allerdings sehr. Jeder von ihnen hatte etwas, das ihn für mich sympathisch machte. Obwohl Sylvie und Robin die eigentlichen Stars dieses Buches waren, fand ich auch Ellen und Lars wirklich toll, denn ihre lebenslustige Art war ein perfekter Kontrast zu dem schüchternen Robin und der ruhigen Sylvie.
Eine Lehre konnte ich aus diesem Buch auch ziehen, denn für mich konnte ich definitiv feststellen, dass ich Weihnachten NIE in irgendeinem warmen Land verbringen will. Irgendwie ist die Vorstellung von Weihnachtsmusik, Lebkuchen und Weihnachtsbaum in Verbindung mit Sonne, Strand und Meer sehr abschreckend für mich. Für mich gehören Schnee, Kälte und heiße Schokolade einfach zu einer perfekten Weihnachtsstimmung.
Die Handlung ist, wie oben schon erwähnt, wirklich toll und mir hat das Lesen auch sehr großen Spaß gemacht. Ich liebe kitschig-süße Geschichten und gerade zu Weihnachten und der ganzen Atmosphäre passt das perfekt.
Das Ende war für mich als Leser nicht überraschend, aber wirklich toll. Es war eben ein Schluss, der perfekt zu diesem kitschig-süßen Buch passt, also super gelungen.
Weil mir dieses Buch besser gefällt als 'Herzen im Schnee', ziehe ich diesmal nur einen halben Stern für die fehlende Spannung zwischen den Charakteren ab. Das Buch bekommt also wunderbare 4,5 Sternchen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen