Freitag, 20. Februar 2015

Rezension zu 'Ein Surfer zum Verlieben'

Cover © Violet Truelove
Titel: Ein Surfer zum Verlieben
Autor: Violet Truelove
Genre: Romantik
Erscheinungsdatum: 08. Dezember 2014
Preis: 10,99€ (TB)
               3,49€ (E-Book)

 
Inhalt

Der erste Roman der erfolgsverwöhnten Bestsellerautorin Lindsay Lovejoy handelte von dem hartgesottenen Profisurfer Palmer Warden. In Erklärungsnot gerät die Autorin, als die Vorlage für diese Romanfigur, der Surfstar Warden Palmer, in ihr Leben tritt.
Kann der Bad Boy dem Traumtypen aus ihren Romanen das Wasser reichen? Oder muss Lindsay erkennen, dass sie all die Jahre für ein Produkt ihrer Fantasie geschwärmt hat?

 
 
Autor

Violet Truelove ist das Pseudonym einer Autorin, die sich auf "Chick-Lit" Romane spezialisiert hat. Ein Roman ist für sie gut, wenn der Leser gelacht und geweint hat. Den Anspruch hat sie selbstverständlich auch an ihre eigenen Bücher. Sie liebt das Surfen, das Schreiben, das Fotografieren, ihren Mann und ihre Kinder ... nicht zwangsläufig in dieser Reihenfolge. Zur Zeit arbeitet sie an weiteren Romanen und an sich selbst.
 
 
Meine Meinung

Einer Leserunde sei Dank bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Einige werden vielleicht denken, ist ja logisch dass die Coververrückte dieses Buch unbedingt lesen musste, aber NEIN, es lag nicht nur am Cover. Die Idee machte mich unglaublich neugierig.
Der Ehrlichkeit wegen muss ich allerdings erwähnen, dass ich das Cover wirklich wunderschön finde. Es strahlt Harmonie und Urlaubsfeeling aus, außerdem ist die Farbzusammenstellung mit dem Blau und dem bunten Blumenband einfach herrlich anzusehen. Im Regal macht es sich bestimmt sehr gut … aber das werde ich euch dann zeigen, wenn ich mir das Buch als TB besorgt habe.
Ich begann also zu lesen und dann war es, als würde ich in das Buch gesogen.
Violet Truelove, ein Name, den man sich unbedingt merken sollte wenn man schöne Liebesgeschichten mag. Ihr Schreibstil ist einfach umwerfend. Sie hatte mich sofort in den Bann gezogen und ich habe mit Sicherheit bei noch keinem Buch so unglaublich witzige Dialoge gelesen. Die Idee allein ist ja schon einen zweiten Blick wert, aber die Umsetzung war richtig genial.
Ausnahmslos alle Charaktere waren auf ihre Art unglaubliche Sympathieträger, aber natürlich waren Warden und Lindsay kaum zu toppen. Jeder barg etwas Interessantes, aber eben auch seine ganz eignen Fehler … sie waren einfach authentisch.
Wer jetzt allerdings erwartet, dass das so eine typische Liebesgeschichte ist, der täuscht sich. Klar spielt die Liebe eine große Rolle, aber auch das Überwinden von Hindernissen und eigenen Schwächen ist ein ganz entscheidender Handlungsstrang. Die Geschichte hat unglaublich viel Humor, Gefühl, Leidenschaft, aber eben auch eine Menge Dinge, die einen zum Nachdenken anregen.
'Ein Surfer zum Verlieben' ist definitiv ein Buch, das man in einem Rutsch lesen kann, denn Langeweile kommt absolut nicht auf. Man vergisst regelrecht die Zeit und genießt einfach jede Minute des Lesens.
Ich überlege die ganze Zeit, ob ich einen Kritikpunkt finde, aber bis auf eine winzige Kleinigkeit ist da wirklich nichts Negatives. Zum Ende hin gab es eine Situation, in der mich Lindsays Selbstzweifel ein wenig … na sagen wir, genervt haben. Allerdings ist das wirklich nur ein winziger Teil des Buches und genaugenommen darf man das vielleicht gar nicht kritisieren, denn wenn man ihre Geschichte kennt, dann handelt sie wahrscheinlich völlig normal.
Komplett betrachtet ist 'Ein Surfer zum Verlieben' ein wirklich unbeschreiblich schönes Buch, dem ich vollkommen gerne 5 Sternchen gebe und jedes dieser Sternchen ist absolut verdient.
 
 
Vielen Dank an Violet Truelove für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.
 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen