Sonntag, 15. Februar 2015

✰ Sinnloses Sonntags-Geplapper ✰



Guten Morgen ihr Lieben,
meinen ersten Beitrag in dieser Kategorie nutze ich um über Sinn oder Unsinn der jüngsten Buchverfilmungen zu sinnieren.
Ja, das Thema Buchverfilmungen ist schon oft durchgekaut worden. Ja, da ist man gespaltener Meinung. ABER, da ja aktuell wieder endlose Diskussionen entbrannt sind, greife ich dieses Thema einfach auch auf.
 
Ich brauche niemandem zu sagen um welchen Kinostart es geht, denn egal wo man hinsieht, man wird mit Bildern, Zitaten, Filmausschnitten und Kritiken bombardiert. Über diesen Film zu schreiben ist aber keine ganz ungefährliche Sache, denn entweder man wird für seine Meinung virtuell gesteinigt - keine so tolle Aussicht, oder man reiht sich ein in die Riege der Fangirlies – für mich ebenfalls nicht wirklich erstrebenswert.
Die Rede ist natürlich von 'Fifty Shades of Grey'. Das ultimative Thema um sich darüber aufzuregen. Das ultimative Thema um die Mädels scharenweise in Ohnmacht fallen zu lassen.

Am Donnerstag hat es aber auch mich ins Kino gezogen. Komplett unvoreingenommen bin ich die Sache diesmal angegangen und das war nicht so einfach, bei den niederschmetternden Kritiken. Allerdings lebe ich nach dem Motto: 'Mach dir immer ein eigenes Bild, egal worum es geht'! Wenn man in einem Dorf aufgewachsen ist, in dem der Nachbar und die Dorfgemeinschaft mehr über dich wussten als du selbst, dann lernst du so etwas auf recht eindrucksvolle Weise.

Ich schleppte also meine Schwester – kompletter SoG-Neuling und meine Schwägerin – Band 3 Abbrecherin, ins Kino. (Ich muss jetzt einfach auch gestehen, dass ich die Bücher ebenfalls gelesen, aber bei Band 3 die weiße Fahne gehisst habe!)
Es war ein ganz entspanntes Beisammensein, na ja, wenn man mal von unliebsamen Begegnungen absieht. Mal ehrlich, Personen die man nicht leiden kann haben gefälligst nicht am selben Tag ins Kino zu gehen wie man selbst, das ist einfach so, BASTA!!

Wir saßen also ganz gemütlich in den veralteten Kinosesseln (die unliebsame Person saß drei Reihen vor mir. Ich hab sie aber gut ignorieren können!) und warteten auf den Film. Der Vorhang ging auf und schon hatten wir das unvergleichliche Kinofeeling. Kennt ihr das? Diese Vorfreude, diesen Geruch nach Popcorn und der überwältigende Blick auf die imposante Leinwand?

Ich liebe es!

Der Film begann und man vergleicht natürlich gleich zu Anfang die Protagonisten des Buches mit den Schauspielern … Jamie Dornan und Dakota Johnson … ich muss gestehen, die Besetzung ist wirklich sehr gut gelungen, zumindest was die beiden Hauptprotagonisten angeht. Wenn ich mir dagegen Luke Grimes als Elliot ('Mr. Grey's' Bruder) oder Eloise Mumford als Kate (Ana's Mitbewohnerin) ansehe, dann bekomme ich das kalte Grauen!!
Soweit so gut. Endlich mal wieder eine Buchverfilmung, in der ich die Schauspieler der Hauptrollen unglaublich gelungen finde. (Das sagt übrigens auch meine Schwägerin, ihr erinnert euch, die Band 3 Abbrecherin.) Da hat man dann gleich zu Beginn ein positives Gefühl.

Der Film an sich war, und ich kann kaum glauben dass ich das schreibe, eigentlich ganz gut.
Humor war in den Dialogen wirklich gut portioniert, das bedeutet also, dass ich wirklich viel gelacht habe. Leider waren die Dialoge nicht nur humorvoll, sondern stellenweise auch wirklich … na wie drücke ich mich nett aus … dämlich(?). Ernsthaft! Hätte ich eine Tischplatte vor mir gehabt, mein Kopf wäre mit einem dumpfen Laut genau auf dieser gelandet und zwar oft.

Jetzt interessieren sich die unwissenden Leser vielleicht auch für die so oft kritisierten Szenen in Mr. Grey's 'Kammer des Schreckens'. Hm … ich oute mich jetzt mal als absoluter Laie in der BDSM-Szene, weshalb ich einfach keine Ahnung habe was da so normal ist, aber der erste Blick in besagte Kammer war schon erstaunlich. Mein Gedanke war zumindest, dass der Herr wirklich ein gut bestücktes Zimmer hat. Die Sex-Szenen, die wirklich spärlich gesät vorkamen, waren durchaus ansehnlich - auch das muss man der Fairness wegen einfach erwähnen. Die Filmmusik passte perfekt zu dieser Art von Film, da muss man also auch nicht drüber meckern.

Alles in allem würde ich also sagen, dass 'Fifty Shades of Grey' ein guter Film für Menschen ist, die keine intellektuell hohen Ansprüche an Filme stellen. Für mich muss ein Film in erster Linie unterhaltsam sein und das war er. Meine Fazit also, der Film hat mir um einiges besser gefallen als das Buch – ein Umstand, der nur selten vorkommt und ich werde ihn mit Sicherheit öfter sehen, wenn auch nicht im Kino. Für mich macht der Film also durchaus Sinn, denn das Buch werde ich definitiv nicht noch mal lesen.

Jetzt meine Frage, habt ihr den Film gesehen? Die Bücher gelesen? Welche Meinung habt ihr?

Ich wünsche euch jetzt noch einen ganz tollen Sonntag.

Alles Liebe,
euer ✰Sternchen✰

Kommentare:

  1. Ich finde den ganzen Wirbel um diesen Film ganz schön übertrieben aber auch nicht schlimm. Ich lese das Buch gerade, da ich den Film auch gerne schauen mag. Ich lese aber immer vorher bevor ich den Film anschaue. Daher hole ich das gerade nach ;-). Für mich muss ein Film auch nur zur Unterhaltung dienen und irgendwie muss man doch in den Film schon allein, um mitreden zu können ;-). Ich will auch wissen, zu welcher Seite ich gehöre. Gefällt mir oder gefällt mir nicht :-P.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Vanessa,
      danke für deinen Kommentar :)
      Sobald du weißt zu welcher Seite du gehörst, interessiert mich deine Meinung ;)

      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  2. Hallo Nicole ;)

    Ich find's Klasse und Du sprichst genau das an was ich gestern Abend erleben durfte.

    Ich lebe auf dem Dorf und was trifft man ausgerechnet Samstags Abend, liebe Leute aber auch welche die man Jahre nicht gesehen hatte und das hätte auch so bleiben dürfen...

    Jedenfalls habe ich mir die ganze Zeit über gedacht mach Dir selbst ein Bild, da ging es mir wie Dir und ich muss sagen Du schreibst mir förmlich aus der Seele, denn genau dasselbe habe ich auch empfunden.
    Zu gut... :D
    Die Schauspieler waren für mich sehr gut besetzt bis auf die Freundin und denn Bruder und ich musste mehrmals lachen wie die Unterhaltungen zwischen Anastacia und Christian laufen können.

    Aber auch ihre Art hat mir sehr gut gefallen und es war sehr gute Unterhaltung zwar nicht auf dem Anspruchvollen Level, aber von der Geschichte her und ich werde mir die DVD später kaufen und nochmal ansehen... ;)


    Ich finde Deinen Beitrag zum Sonntag Super.... <3

    Liebe Grüße Susanne
    Bücher aus dem Feenbrunnen
    http://fantastikbooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Susanne,
      ich dachte mir schon, dass du das bestimmt ähnlich empfindest ;) Diesen ganzen Rummel und Lobeshymnen verstehe ich einfach nicht, aber diese ganzen niederschmetternden Kritiken auch nicht. Keine Ahnung warum man bei so etwas entweder das eine, oder das andere denken muss ... wieso kann man nicht einfach ganz neutral an die Sache gehen?
      Na ja, ich bin jedenfalls schon gespannt wann die DVD rauskommt :)
      Danke für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen
  3. Hallo Sternchen :-)
    Danke für Deine tollen Worte, Du hast mich echt zum lachen gebracht :-)
    und vieles was Du schreibst, spricht mir aus der Seele....
    Ganz besonders die Nachbar-Leute und die Aussage, ich bild mir meine eigene Meinung :-)
    ich komm auch aus einem Dorf und bin in die große Stadt gezogen, mit der Hoffnung im Gepäck das die Nachbarn hier anders sind....
    Die Hoffnung war umsonst - es is noch viel viel schlimmer....
    Aber ich hab ja ne gute "Schulung" hinter mir also SCH.... DRAUF ;-)
    Was Dich nicht bricht, mach Dich stärker!!
    So nun zum eigentlichn Thema :-)
    Ich hab die SoG Bücher v meiner Schwiegermama zu Weihnachten bekommen, da Sie weiß das ich sehr viel über SM lese u. dieser Praktik jetzt ganz ehrlich gesagt nicht abgeneigt gegenüber stehe ;-) schließlich hat Sie ja auch all meine Bücher zu diesem Thema gelesen :-)
    Ich hab mi auch voll gefreut und voller Vorfreude u. großer Erwartung SoG zu lesen begonnen....
    ich hab den ersten Teil abgebrochen u war echt enttäuscht, ich hab mir echt mehr erwartet! Vllt auch dswg da ich davor wirklich viele Bücher mit d gleichn Thematik gelesen habe, die echt um klassen beßer geschriebn waren!
    Dem Film werd ich tdm eine Chance geben, einfach weil ich wissen möchte wie er ist u vllt überzeugt mich der Film davon, die Bücher wieder hervor zu holen u doch zu lesen :-)
    Ich kann einem jedem die Trilogie von Cornelia Jöhnsen [ich hoff d Nachname is richtig] zu lesen!
    Auch das Buch "101Gründe SM zu lieben" ist von ihr!
    Es gibt echt einige Schmankerl zu dem Thema, die meines erachtens genau soviel Aufmerksamkeit verdienen würden, besonders Cornelia Jöhnsen!
    GLG Mimi

    Venezianische Nächte von dem Autorenduo Felicity Laf. ist echt toll u wirklich empfehlenswert!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Mimi,
      dein Kommentar hat mich zum Lachen gebracht ;) Ich lese wirklich viele Erotik-Bücher und auch SM oder BDSM finde ich jetzt nicht so schlimm und im Allgemeinen interessiert mich diese Thematik auch irgendwie ;)
      Die Bücher von Felicity La Forgia habe ich sogar ;) Zumindest habe ich 'Venizianische Nächte', 'Amber Rain' und 'Shattered'. Ich bin zumindest schon sehr gespannt darauf, denn ich verspreche mir von den 3 Büchern eine ganze Menge ;)
      Ich danke dir für deinen wirklich tollen Kommentar und wäre gespannt auf deine Meinung zum SoG-Film :)
      Liebe Grüße,
      Nicole

      Löschen