Sonntag, 7. Juni 2015

Rezension zu 'Die Rache des Pan'

Cover © Anna Katmore
Titel: Die Rache des Pan
Autor: Anna Katmore
Genre: Romantik, Fantasy
Erscheinungsdatum: April 2015
Preis: 13,90€ (Print)
               4,99€ (E-Book)
ISBN: 978-1511953269

(Enthält Spoiler für die, die Band 1 nicht kennen, weil es die Fortsetzung ist.)
 
Inhalt
 
Nachdem Angelina McFarland Nimmerland für immer verlassen hat, setzt James Hook alles daran, ihr zu folgen und seine einzig wahre Liebe in dieser seltsamen Stadt namens London wiederzufinden. In seiner Verzweiflung trifft er eine folgenschwere Entscheidung. Er stellt seine eigenen Wünsche über die seines Halbbruders und einstigen Erzfeindes Peter Pan. Die Konsequenzen, die Hooks Taten haben, verändern Peters Leben auf eine tragische Weise, die niemand vorhersehen konnte.
Der Junge, der nie erwachsen werden wollte, schwört blutige Rache. Und was könnte er Hook Schlimmeres antun, als dessen Liebe zu stehlen?
Durch eine miese Hinterlist gelangt Peter als Erster nach London. Noch in derselben Nacht spürt er Angel auf, doch sie hat keine Erinnerung daran, wer er ist oder dass sie jemals in Nimmerland war. Das bringt Peter auf die Idee, das Bild eines grausamen Piraten in ihrer Vorstellung zu erschaffen – jemand, der schon einmal versucht hat, sie umzubringen, und der jetzt gerade auf dem Weg nach London ist, um Angel erneut zu entführen.
Wenn doch dieses sture Mädchen nur aufhören würde, in Peters Kopf herumzugeistern. Er hatte völlig vergessen, wie hübsch Angel ist. Oder liegt es etwa daran, dass er sie nun mit anderen Augen sieht?
Durch den Sternenregen hindurch, eine Schleife um den Mond und am Big Ben hart nach links … Als James Hook endlich in London eintrifft, stellt er mit Entsetzen fest, dass ihn seine große Liebe längst vergessen hat. Mit allen Mitteln kämpft er darum, Angels Erinnerung zurückzuholen. Aber zunächst muss er an einem Jungen vorbei, der nun doch endlich erwachsen geworden ist …
 
 
Autor
 
Kurz und bündig:
 
Ich schreibe gerne.
Die Genres, in denen ich am liebsten abhänge, sind Jugendliebesgeschichten mit ein bisschen Fantasy hier und da.
 
Das Wesentliche:
 
Ich bin ein Mädel aus Österreich--total unkompliziert und immer für ein aufregendes Abenteuer zu haben.
Aufgewachsen bin ich zwar in Wien, aber ganz sicher nicht aus freien Stücken. Meine Eltern hatten beschlossen dorthin zu ziehen, als ich gerade mal vier war. Ich habe die Stadt gehasst! Alles an ihr. Also bin ich gleich nach meinem Gymnasiumabschluss zurück nach Oberösterreich gezogen, wo ich mich mit einem inspirierenden Ehemann und einem tollen Laptop niedergelassen hab.
Mein ganzes Leben lang war ich schon eine Geschichtenerzählerin. Bereits im Kindergarten sind mir immer die fantastischsten Märchen und Ausreden eingefallen. Meine Kindergartentante nannte mich damals eine Lügnerin. Ich nenne es heute den Grundpfeiler für meine schriftstellerische Karriere.
Die Leute sagten mir immer wieder, dass ich mit dem Schreiben kein Geld verdienen kann. Whoa, haben die sich geirrt! Als mein erster Kurzroman PLAY WITH ME (zu dt. TEAMWECHSEL) auf den Markt kam und einen unglaublichen Raketenstart hingelegt hat, war ich erst mal baff. Hat eine Weile gedauert, bis ich geschnallt hab, was da abgeht. LOL
Heute ist die Schriftstellerei mein Beruf. Und ich kann mir nichts Schöneres vorstellen.
 
Und jetzt noch schnell das persönliche Zeug:
 
Im aufregenden Alter von siebzehn Jahren bin ich der Liebe meines Lebens begegnet. Allerdings war er ein Mädchenschwarm und Playboy, und ich hatte nicht vor, der nächste Name auf seiner Eroberungsliste zu sein. (Na, klingelt das was?) Er hat ganze vier Jahre um mich kämpfen müssen, bis ich "uns" endlich eine Chance gegeben habe. Heute kann ich mit einem Lächeln sagen, ich habe Casanova gezähmt, denn ich bin glücklich mit diesem Mann verheiratet.
Wir haben einen Sohn und reisen viel gemeinsam ... obwohl ich mir manchmal wünsche, die Reisen wären kürzer, weil ich es oft gar nicht erwarten kann, endlich wieder zurück an meinen Computer und meine vielen Geschichten zu kommen. Außer wenn wir gerade in Disneyland sind; da könnte ich ewig bleiben ...
 
 
Meine Meinung
 
Bist du bereit für einen Kuss?“, flüstert er sanft, wobei seine Lippen zart über meinen Mundwinkel gleiten. Meine Knie beginnen zu zittern und in meinem Bauch erwacht ein ganzer Schmetterlingsschwarm zum Leben. Wo kommt der denn plötzlich her? „Ich denke nicht, dass das eine gute Idee ist.“ „Ich denke, das ist die beste Idee, die ich seit Langem hatte“, antwortet Jamie.
(Quelle: Kurzbeschreibung bei Amazon)
 
Gleich nach dem Lesen von 'Herzklopfen in Nimmerland' bin ich direkt dorthin zurückgekehrt, um die Fortsetzung zu genießen. Genau das habe ich auch getan. Ich habe das Buch genossen und es war viel zu schnell gelesen.
Diesmal konnte ich problemlos in die Geschichte einsteigen, was vermutlich daran lag, dass ich direkt ohne große Pause weitergelesen habe.
Anna Katmores Stil hat mich auch diesmal wieder völlig mitgerissen. Es ist so mühelos sich von ihren Worten durch die Geschichte treiben zu lassen. Im ersten Band war alles sehr auf die Gefühle der Protagonisten ausgelegt. Diesmal zeigt die Autorin, dass sie außer den knisternden Gefühlen, auch eine ganz wunderbare Spannung heraufbeschwören kann. Wenn man atemlos vor einem Buch sitzt und sich stellenweise nicht mal traut weiterzulesen, aus Angst es könnte etwas Schlimmes passieren, dann spricht das doch wirklich für sich.
Die Protagonisten sind der Autorin auch diesmal super gelungen. Sie handeln vollkommen nachvollziehbar, auch wenn ich kaum glauben kann, dass ich das in Bezug auf Peter Pan wirklich so meine.
Jamies Schmerz nachdem Angel Nimmerland verlassen hat ist so greifbar und er tat mir so wahnsinnig leid. Es war klar, dass er alles tun würde um sie wiederzusehen. Man kann ihm aus keiner seiner Taten einen Vorwurf machen. Er ist auch weiterhin der charmante Pirat und wie schon im ersten Teil, liebte ich seinen Charakter.
Angel tat mir in gewisser Weise auch leid. Sie kann sich ja an nichts erinnern. Nur wage Gefühle und ein, für sie unverständliches, Sehnen sind ihr geblieben. Ihre Verwirrung und ihre Reaktionen sind verständlich und trotzdem hofft man als Leser die ganze Zeit, dass sie sich endlich zusammenreißt und sich erinnert.
Am schwersten hat es Peter getroffen. Das was Jamie ihm 'antat', war das Schlimmste, was man hätte tun können. Natürlich ist Peter wütend und natürlich schürt das alles seinen Hass. Auch ihm kann man nichts vorwerfen und das obwohl seine Taten wirklich grausam sind.
Die Handlung geht diesmal in eine völlig andere, ja sogar dramatischere Richtung. Natürlich gibt es noch immer die Liebesgeschichte, die vorherrscht, aber vor allem geht es auch um den Konflikt zwischen Jamie und Peter. Einige Stellen waren sehr beklemmend, traurig oder sogar regelrecht 'niederschmetternd'. Andere wiederum lustig oder zum Dahinschmelzen schön. Diesmal bekam man die volle Ladung an Gefühlen. Das Lesen war also wieder eine sehr intensive Angelegenheit, wenn auch nicht in der Weise, wie es in 'Herzklopfen in Nimmerland' war.
Am Ende vom Buch war ich erleichtert, traurig, glücklich … es ist schwer zu beschreiben, wie das Ende auf mich gewirkt hat. Tatsache ist, dass es mir unglaublich schwerfällt Nimmerland zu verlassen. Die beiden Bücher und ihre wundervollen Protagonisten sind mir sehr ans Herz gewachsen und ich werde sie mit Sicherheit noch eine ganze Weile in meinen Gedanken präsent haben. Außerdem werde ich die Peter Pan Geschichte mit Sicherheit nie wieder so sehen können, wie sie eigentlich ist. Das fällt mir ja schon jetzt schwer, wenn ich nur versuche an das klassische Peter Pan zu denken.
Bei einem Buch, das diese ganzen Emotionen in mir auslöst, kann ich nicht anders als wieder die volle Sternchenzahl (+) zu geben. Ich bin froh, dass ich die Geschichte um Angel, Jamie und Peter gefunden habe und empfehle sie vorbehaltlos weiter.
 
 
Vielen Dank an Anna Katmore für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

1 Kommentar: