Samstag, 25. Juli 2015

✰ Gedanken einer kleinen Bloggerin ✰




Hallo ihr Lieben :)

Wisst ihr, ich habe die letzten Wochen viel nachgedacht. Mir ging wirklich sehr viel durch den Kopf und die Tatsache, dass in den nächsten 12 Monaten eine Menge Veränderungen in meinem Privatleben anstehen, spielte dabei eine ganz entscheidende Rolle.
Ich habe euch ja schon mal erzählt, dass ich mit dem Bloggen begann, weil ich ausprobieren wollte wie weit ich gehen kann, ob ich aus mir rausgehen kann. Das ist für mich nicht selbstverständlich, denn ich bin niemand der Konfrontationen mag und gehe am liebsten jedem Streit aus dem Weg, somit auch vielen Diskussionen. Dass ich es überhaupt so weit geschafft habe, macht mich stolz und ich liebe das, was ich tue.
In der letzten Zeit ist aber auch einiges passiert, das mich zweifeln lässt. Es gab einige Situationen, in denen ich am liebsten das Handtuch geworfen hätte, denn ich kann mit negativen Dingen nur sehr schwer umgehen. In einer Diskussion wurde mir mal gesagt, dass Blogger, die damit nicht umgehen können, es am liebsten ganz bleiben lassen sollten.
Hm … ich wehre mich gegen diese Behauptung, denn für mich und sicher auch einige andere Blogger, ist es nichts weiter als ein Hobby. Wir machen das in unserer Freizeit, weil wir es lieben zu lesen, weil wir anderen gerne mitteilen möchten was uns gefällt oder nicht. Wir Blogger investieren sehr viel Zeit in dieses Hobby, viele haben auch kaum etwas anderes, das sie in ihrer Freizeit tun. Natürlich gibt es von Blogger zu Blogger eine Menge Unterschiede, das soll ja auch so sein.
Ich bin nur ein ganz winziges Sternchen im Bloggeruniversum und mehr möchte ich auch überhaupt nicht sein. Das 'professionelle' Bloggen überlasse ich lieber Personen, die das Selbstvertrauen haben und die Kreativität dazu. Ich möchte einfach nur Spaß haben, gute Bücher lesen, neue Autoren kennenlernen und vielleicht ein paar nette Leser haben, denen meine Meinung zu einem Buch wichtig ist, einfach weil wir vielleicht einen ähnlichen Geschmack haben.
Wenn ich allerdings merke, dass das Bloggen für mich mehr und mehr zur Qual wird, dass ich deshalb nur noch unter Druck stehe, damit ich überhaupt in der großen Welt des Bloggeruniversums bestehen kann, dann frage ich mich, ob es überhaupt noch Sinn macht.
Klar, ich liebe das was ich tue und ich mache es gerne. Mit diesem kurzen Text möchte euch nicht sagen, dass ich aufhören will, denn nichts liegt mir ferner. Aber ich möchte euch auf etwas hinweisen.
Um hier zu bestehen werde ich mich nicht verbiegen. Ich werde nicht versuchen jeden Monat eine neue Aktion zu starten oder jede Woche einen ach so tollen und raffinierten Artikel zu posten. Auf meinem Blog gibt es Rezensionen, es gibt Blogtouren und gelegentlich auch mal ein Interview oder eine andere Aktion, das kommt immer darauf an wie viel Zeit mir mein Offline-Leben lässt. Wer meinen 'Über mich'-Text gelesen hat weiß, dass ich drei kleine Kinder habe und zwar Zuhause arbeite, aber eben auch mit Kindern. Ich habe nur bedingt Zeit an meinem Blog zu arbeiten, mal davon abgesehen, dass die ganzen Bücher die ich rezensiere ja auch gelesen werden müssen. Die 'richtigen' Blogger sagen, dass man eben viel Arbeit in so einen Blog stecken muss. Das sehe ich auch so!!! Aber nur wenn mein Privatleben und ich nicht darunter leiden.
Für mich wurde es in letzter Zeit mehr und mehr zur Qual jedes gelesene Buch zu rezensieren und dann auch noch zu überlegen was ich sonst noch alles machen kann. Am schlimmsten war es dann, wenn Autoren der Meinung waren, dass sich alles nur um sie drehen müsste. Ich bin ein zuverlässiger Mensch, aber ich finde nicht, dass ich immer sofort stramm stehen und ja und amen sagen muss, nur weil ein Autor das möchte.
Deshalb habe ich mich nun zu Folgendem entschieden:
Ich rezensiere weiterhin Bücher, aber bei aller Liebe nicht mehr alles was ich lese. Ich werde vor allem Indie-Autoren unterstützen und solche, die bei kleinen Verlagen oder reinen E-Book-Labeln veröffentlichen. Neuerscheinungen werden mit Sicherheit auch dabei sein, aber da mein SuB immens hoch ist, komme ich nicht immer dazu jedes neue Buch sofort zu kaufen und zu lesen. Momentan lese ich eine Reihe, die derzeit 13 Bände umfasst. Ich kann da nicht zu jedem Buch eine Rezension schreiben. Was ich aber schreiben werde, ist eine Einschätzung wie mir die Reihe gefallen hat und was besonders gut oder schlecht war, sobald ich mit dem Lesen der Bücher fertig bin. Das werde ich übrigens bei allen Reihen machen, die mehr als 4 Bände umfassen.
Auf meiner Facebookseite werde ich dagegen wohl recht aktiv sein. Dort gibt es vor allem Buchtipps, Links zu Gewinnspielen oder Preisaktionen und natürlich Kurzmeinungen zu Büchern die ich gerade lese :)
Zu Anfang habe ich ja erwähnt, dass sich bei mir privat einiges ändern wird und das erfordert viel Kraft von meiner Familie und mir. Sobald der ganze Stress vorbei ist, kann es sein, dass mein Blog 'lebendiger' wird und vielleicht auch kreativer, aber vorher muss ich meine Stärke auf andere Dinge lenken.
Wie ihr seht, bleibt eigentlich alles so, wie es bisher ist. Ich wollte nur ein paar Dinge klarstellen ;)
So, und da ich nun gesagt habe, was ich zu sagen hatte, werde ich mich verabschieden und morgen eine neue Rezension posten ;)
 
Ich wünsche euch ein schönes Wochenende und hoffe ihr bleibt von dem großen Sturm verschont :)
 
Alles Liebe,
euer ✰Sternchen✰

Kommentare:

  1. Hallo Schnuffel!!!

    Ich wünsche Dir ganz Viel Kraft und Drück Dich!!! :D

    Du machst das Klasse und ich bin froh dich zu kennen!!!

    Liebe Grüßle Susanne

    AntwortenLöschen
  2. Wahre Worte und ich kann Dich voll und ganz verstehen!

    Wünsche Dir viel Erfolg und Kraft auf Deinem neuen Weg!

    Herzliche Grüße

    Lenchen

    AntwortenLöschen
  3. Ich wünsche dir, dass dir deine Umgestaltung gelingt! LG

    AntwortenLöschen
  4. Ich wünsche dir auch das alles so klappt wie du das möchtest. Spaß ist das Wichtigste an der Sache

    AntwortenLöschen
  5. Hi Sternchen, richtig so, lass dir von anderen bloß keinen Druck machen, wie du zu bloggen hast. Es ist DEIN Blog, und außerdem ein Hobby, und das Ganze soll Spaß machen. Und wenn man mal einen Monat nichts schreibt, so what? Wer dir das ankreidet, auf dessen Meinung brauchst du nichts geben, denn er/sie versteht wohl einfach nicht, dass jeder Blogger auch ein Privatleben hat, und mit drei Kindern kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Lese- oder Blogzeit doch eher begrenzt ist :-)
    Insofern, mach einfach so, wie es dir gefällt.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen