Sonntag, 23. August 2015

✰ [Aktion] #WirbloggenBücher ✰

Hallo ihr Lieben,
 
in den letzten Tagen, aber vor allem am letzten Wochenende habt ihr eine Menge toller Beiträge zur tollen Aktion #wirbloggenbücher gelesen. Diese Aktion wurde von Anika und Patrizia ins Leben gerufen und ich fand die Idee so toll, dass auch ich ein Teil davon sein wollte. Mit etwas Verspätung bekommt ihr also heute auch meinen Beitrag ;)
 


Vielleicht habt ihr ja schon von der Aktion #wirsindbooktube gehört?! Hier haben sich über 40 Booktuber zusammengefunden, um der Bedeutung des Begriffs "booktube" mal näher auf den Grund zu gehen und der breiten Öffentlichkeit einen Einblick in ihr buchiges Hobby zu geben. Was jetzt noch fehlt, um das große Ganze der Online-Buchwelt zu komplettieren, sind wir: die Buchblogger!
 
Auch wir sind ja durch die unterschiedlichsten Wege zum Buchbloggen gekommen und auch hier stellt sich wieder die Frage: Was ist denn eigentlich dieses ominöse "buchbloggen"?
 
Mit dieser Aktion wollen wir als Community noch ein wenig stärker zusammen wachsen und der Öffentlichkeit einen Einblick in unser buchiges Hobby geben.
 
~*~*~*~*~*~
 
1.) Was bedeutet für DICH "buchbloggen"? Warum machst DU das eigentlich?
 
- Buchbloggen bietet mir die Möglichkeit meine Meinung mit anderen zu teilen. Die Arbeit an meinem Blog, die Diskussionen mit anderen Bloggern, Autoren und Lesesüchtigen, haben mich selbstbewusster gemacht. Es macht so viel Spaß sein Hobby auszuleben und ganz nebenbei neue Kontakte zu knüpfen. Ich kann mit meinem Blog gerade unbekannte Autoren unterstützen, kann mich mit anderen Bloggern vernetzen und dabei nach Lust und Laune über Bücher reden/schreiben. Für mich ist das eine ganz tolle Sache, denn in meinem näheren Bekanntenkreis gibt es niemanden, der so gerne liest wie ich. Wenn ich also ein Buch, oder ein Thema habe, über das ich wahnsinnig gerne sprechen möchte, dann sind mein Blog und meine FB-Seite einfach die perfekte Möglichkeit dafür.
Außerdem lerne ich immer mehr neue Autoren kennen, die ich vielleicht ohne meinen Blog nie entdeckt hätte.
Klar ist Bloggen für mich nur ein Hobby und es mag sein, dass ich Bücher ganz anders wahrnehme, als das namenhafte und erfahrene Literaturkritiker tun. Doch ich denke, dass wir 'normalen' Leser, die Meinung eines Gleichgesinnten vielleicht besser finden, als die eines professionellen Kritikers.
 
 
2.) Wie bist DU zum Buchbloggen gekommen? Was gab dir den Anstoß?
 
- Zuerst war es eine Spontanidee. Ich sah immer so tolle und liebevoll geführte Blogs und wollte das gerne auch machen. Irgendwann dachte ich mir: „Was soll's, wenn es nichts wird, dann hörst du halt wieder auf.“
Ich habe mich dann einfach getraut und angefangen meinen Blog zu gestaltet. Anfangs wollte ich einfach nur sehen wie weit ich kommen kann, ob das überhaupt etwas für mich ist. Gleich zu meiner Anfangszeit habe ich dann aber ganz tolle Menschen kennengelernt, die mich und meinen Blog unterstützt haben, die mir geholfen haben und mit denen ich diskutieren konnte. Es war ein tolles Gefühl und aus diesem Grund hätte ich auch nicht mehr aufhören können :)
 
 
3.) Welche Berührungsängste hattest Du?
 
- Eine ganze Menge. Ich hatte keine Ahnung wo und wie ich meinen Blog am besten erstelle. Meine Erfahrungen im Internetbereich beschränkten sich auf Onlineshopping, Facebook und Fanfiction-Seiten ;) Als diese Frage dann geklärt war, kamen die nächsten Fragen und Unsicherheiten: Wie gestalte ich meinen Blog, damit er auch zu mir passt? Gibt es überhaupt jemanden, den es interessiert, was ich denke und schreibe? Schaffe ich es gute und aussagekräftige Rezensionen zu schreiben? Finde ich überhaupt die Zeit dazu um regelmäßig etwas auf meinem Blog zu posten?
Bevor ich begann zu bloggen, hatte ich kaum so viel Selbstbewusstsein, um anderen wirklich etwas zu zeigen, dass ich geschrieben habe. Es hat eine ganze Weite gedauert, bis ich mich traute auf meinen Blog aufmerksam zu machen.


4.) Zeig uns doch deinen Buchblogger-Arbeitsplatz, dein Bücherregal, deinen liebsten Leseort, andere buchige Accessoires oder etwas, das für dich immanent wichtig ist zum Buchbloggen.
 
- Mein Buchregal ist nicht gerade optimal und mittlerweile sind auch ein paar weitere Bücher dazu gekommen, aber so sieht es aus, wenn es aufgeräumt und ordentlich eingeräumt ist ;)
 

- Mein 'Arbeitsplatz' ist immer da, wo ich gerade meinen Laptop aufstelle. Meistens auf unserem Esstisch, denn der bietet so schön viel Platz :)
 
 
 
- Buchige Accessoires habe ich so einige angesammelt. Ich habe mich aber vor kurzem unter die kreativen Hobbybastler begeben und da mache ich diese tollen Schmucklesezeichen, oft auch passend zu Büchern, die mir sehr gut gefallen haben :)
 
 
 
5.) Denk daran zurück, wie du angefangen hast: welche Tipps würdest du Buchblog-Anfängern geben?
 
- Ich glaube nicht, dass ich gut genug bin um Tipps für einen erfolgreichen Blog geben zu können. Man sollte sich halt einfach trauen, alles andere kommt dann meist von ganz allein. Am besten bleibt man einfach authentisch. Jeder sollte seinen Blog so führen, dass er zu einem passt und nicht so, wie man denkt, dass andere ihn lieber sehen wollen (Gott, was ein komplizierter Satz!)
Außerdem sollte man sich bewusst sein, dass so ein Blog ein sehr zeitintensives Hobby ist, aber es gibt einem so unglaublich viel, dass es sich lohnt diese Zeit zu investieren :)
Wenn man mal nicht weiter weiß, dann nicht gleich alles hinschmeißen, denn es gibt so viele liebe und erfahrene Blogger, die einem bei Problemen weiterhelfen können. Einfach um Hilfe fragen ;)
 
~*~*~*~*~*~
 
Das war mein Beitrag zu dieser tollen Aktion. Zugegeben, ich bin viel zu spät dran und das tut mir sehr leid. Während meines Urlaubs gab es ganz fiese WLAN-Probleme, deshalb komme ich erst jetzt zum Posten :)
Beim nächsten Mal plane ich alles früher und vorher, dann passiert so etwas nicht ;)
 
Ich wünsche euch einen schönen und entspannten Sonntag.
 
Alles Liebe,
euer ✰Sternchen✰

 

Kommentare:

  1. Ich überlege grad, ob es überhaupt Hobbies gibt, die, leidenschaftlich betrieben, nicht zeitintensiv sind; wenn ja, dann hatte ich zumindest noch nie ein solches. ;)

    LG,
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr schöner Beitrag und so erfrischend offen.

    Viele Grüße und einen schönen Sonntag wünscht Elke
    von www.elkes-literaturwolke.de

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schöner Beitrag, gefällt mir richtig gut und die Schmucklesezeichen sind richtig schön :)
    LG Jules :)

    AntwortenLöschen
  4. Huhu,
    sehr schöner Beitrag. :)
    Die Lesezeichen sind ja toll!

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Nicole :)
    Wirklich ein toller Beitrag! Deine ganzen Ängste zu Beginn kann ich so gut nachvollziehen. Viele davon verfolgen mich heute noch :)
    Aber du hast Recht. Wenn man es erst einmal versucht, dann merkt man, wie viel einem das Bloggen geben kann.

    Schön das es für dich auch so etwas besonderes ist! Und dich vor allem stärken kann! :)
    Liebe Grüße, Jacky :)

    AntwortenLöschen
  6. Hallo liebe Nicole :)

    Toll, dass auch du Teil dieses Projekts bist!

    Ganz liebe Grüße an dich,
    Patrizia

    von
    http://maaraavillosa.blogspot.de

    AntwortenLöschen