Samstag, 28. November 2015

Rezension zu 'Hot Chocolate-Quickie: Fay & Enrico'

Titel: Hot Chocolate-Quickie: Fay & Enrico
Autor: Charlotte Taylor
Genre: Erotik
Erscheinungsdatum: 03. Oktober 2015
Preis: 0,99€ (E-Book)
 
 
Inhalt
 
Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um ein kleines Spin-off meiner »Hot Chocolate«-Serie. Fay, die ebenfalls in der Bar Hot Chocolate arbeitet, hat sich ein kleines Abenteuer verdient: mit dem feurigen Sizilianer Enrico Dragone!
 
 
Autor
 
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie Ausflüge in Richtung horizontaler Literatur unternimmt. Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig etwas gewagter zu schreiben.

Seitdem streiten sich die beiden Autorinnen um Schreibzeit. Denn auch wenn sie vollkommen unterschiedliche Genres bedienen - im realen Leben teilen sie sich nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch noch einen Körper. Und dieser Wirtskörper - obwohl durchaus funktional - verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung. Aktuell hat Charlotte die Nase vorn: Im ersten Halbjahr 2015 veröffentlichte sie die ersten vier Episoden ihrer Hot Chocolate-Serie. Im Herbst wird die zweite Staffel folgen.
 
 
Meine Meinung
 
Immer wenn ein neuer 'Hot Chocolate' Teil erscheint bin ich wahnsinnig aufgeregt und neugierig. Keine einzige dieser kleinen Verführungen habe ich mir bisher entgehen lassen und so wurde natürlich auch 'Fay & Enrico' verschlungen.
Die 'normalen' Teile dieser Reihe sind ja bereits nicht so lang, aber bei 'Fay & Enrico' setzt Charlotte Taylor nochmal einen drauf und hält es wirklich sehr kurz und knackig. Eben ein Quickie der besonderen Art.
Diesmal gibt es kein großes Kennenlernen, keine heimlichen Blicke und geheimen Gefühle, dafür bleibt nämlich nicht viel Zeit. Bei den beiden Hauptprotagonisten geht es sofort zur Sache und das hat schon einen gewissen Reiz, das muss ich gestehen. Wer also lieber langsames Aufbauen der Gefühle haben möchte, der ist hier definitiv falsch. Auch tiefgehende Gefühle wird man hier vergeblich suchen.
Fay hat man ja bereits in den anderen Teilen von 'Hot Chocolate' kennengelernt. Sie ist für mich trotzdem noch ein sehr 'undurchsichtiger' Charakter und ich kann sie auch nicht so gut einschätzen, wie ich es vermutlich gerne täte.
Enrico ist geheimnisvoll, was kaum verwunderlich ist, da er plötzlich auftaucht und man nicht allzu viel von ihm erfährt. Dennoch bekommt man als Leser einen kleinen und durchaus feinen Eindruck von ihm, der ihn sehr anziehend macht, nicht nur für Fay.
Zur Handlung brauche ich nicht viel sagen, denn jedes Wort wäre zu viel und würde den Reiz an der Geschichte nehmen.
Zum Schreibstil der lieben Charlotte werde ich auch diesmal nichts anderes sagen, als die ganzen Male davor. Ich liebe ihn, ich lese ihn gerne und ich werde ihn vermutlich auch immer gerne lesen. Die Autorin KANN mich gar nicht enttäuschen und selbst wenn mir vielleicht mal eine Thematik nicht zu 100% gefällt, oder ein Protagonist mir so überhaupt nicht sympathisch ist, wird ihr Stil mich dennoch überzeugen und das Buch zu etwas Besonderem machen.
Für mich ist ihr 'Hot Chocolate' – Quickie eine schöne, heiße und kurzweilige Verschnaufpause vom Alltag und volle 5 Sternchen wert.


Vielen Dank an Charlotte Taylor für das Vorableseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen