Samstag, 28. November 2015

Rezension zu 'Unbeautifully - Danny und Ripper'

Cover und Leseprobe © Sieben Verlag
Titel: Unbeautifully – Danny und Ripper
Autor: Madeline Sheehan
Genre: Liebe, Erotik, Drama
Verlag: Sieben Verlag
Erscheinungsdatum: November 2015
Preis: 12,90€ (Print)
               6,99€ (E-Book)
ISBN: 978-3-864435-51-5
 
 
Inhalt
 
Danielle West ist die süße und wunderschöne Tochter des Präsidenten des Hell's Horsemen MC. Doch keiner kann in ihre Seele schauen, und so sieht niemand, dass sie dabei ist, sich in ihren Problemen zu verlieren.
Erik “Ripper” Jacobs ist der Sergeant at Arms bei den Hell’s Horsemen. Einst trug er stets ein Lächeln im Gesicht, bis zu dem Tag, an dem ihm eine schreckliche Tragödie widerfuhr, die ihn zeichnete und zerbrach.
Danny und Rippers Wege kreuzen sich in einer Mittsommernacht, was ihr Leben für immer verändert. Lust wird schnell zu Liebe, bis eine weitere Tragödie sie trennt. Auf ihrer Reise voller Übel und Chaos müssen die beiden herausfinden, ob ihre unvorhergesehene tiefe Verbindung stark genug ist, die Schönheit in ihrer Welt neu zu entdecken.

Dies ist die Geschichte von Danny und Ripper.
In allem findet sich Schönheit. Auch im Hässlichen.
Denn ohne Hässlichkeit gäbe es keine Schönheit.
 

Autor
 
Madeline Sheehan kommt aus Buffalo, New York, und liebt so gut wie alles, was man als gesellschaftlich unpassend bezeichnen könnte. Darüber hinaus genießt sie, die Zeit mit ihrer Familie zu verbringen, insbesondere die Videospielmarathone mit ihrem Mann und die schönen Stunden, in denen sie sich mit ihrem Sohn beschäftigen kann.
 
 
Meine Meinung
 
Nach 'Undeniable' konnte ich es kaum erwarten 'Unbeautifully' zu lesen und nach endlos langer Wartezeit – so kam es mir zumindest vor - war es nun endlich soweit.
Beginnen wir beim Cover, das ich sogar noch besser finde als das zum ersten Band. Man erkennt auf den ersten Blick, dass es sehr leidenschaftlich wird und dieser Eindruck wurde auch nicht enttäuscht.
Bisher habe ich nur gute Meinungen zum Buch gehört und viele sagen, dass es besser als 'Undeniable' ist. Dem kann ich leider nicht zustimmen, denn für mich hat diesmal dieser Kick gefehlt, der mich vollkommen gebannt vor dem Buch sitzen lässt. Dennoch hat mir 'Unbeautifully' sehr gut gefallen, was vor allem an Hauptprotagonistin Danny lag, die ich unglaublich sympathisch fand und mit der ich so sehr mitgelitten habe.
Mit ihrem männlichen Gegenpart Ripper hatte ich so meine Schwierigkeiten, das muss ich leider zugeben. Für mich war er ein unglaublich anstrengender Charakter. Natürlich konnte ich seine Gedanken stellenweise nachvollziehen, denn er hat schreckliche Dinge erlebt und doch war er mir teilweise einfach zu verquer (ein anderes Wort fällt mir nicht ein, entschuldigt!)
Zusammen haben die beiden aber super funktioniert. Es war abzusehen, dass es nicht einfach zwischen ihnen werden würde, vor allem weil Danny die Tochter von Deuce ist und somit eigentlich tabu für Ripper. Dieser Umstand machte es aber noch aufregender und besser. Ich bin in dieser Hinsicht ein kleiner Adrenalin-Junkie ;)
Zum Schreibstil von Madeleine Sheehan kann ich wieder nur Positives sagen, denn er lässt sich einfach wunderbar lesen. Sie projiziert alles bildgewaltig und detailliert in den Kopf des Lesers, übermittelt perfekt die ganze Bandbreite der Gefühle, seien es Zuneigung, Wut, Angst oder Leidenschaft. Ich bin noch immer sehr begeistert und werde auch die weiteren Bücher sehr gerne lesen.
Von der Handlung her geht es diesmal wesentlich seichter zu als in 'Undeniable'. Während ich damals vollkommen begeistert von der Tatsache war, dass das ganze Buch rau und extrem war, so wurde ich hier ein kleinwenig enttäuscht. Natürlich sind die Gespräche auch diesmal durchzogen mit einem derben Ton, aber er schockt nicht so sehr wie im ersten Band. Vielleicht liegt es daran, dass ich vor dem Lesen wusste was auf mich zukommt und ich somit nicht überrascht wurde. Jedenfalls hat mir dieses Extreme gefehlt, denn das hat in 'Undeniable' meine Faszination ausgemacht.
Von der Thematik her hat sich nicht so viel geändert. Danny ist natürlich um einiges jünger als Ripper und auch wenn ich den Altersunterschied nicht als gravierend bezeichnen würde, könnte er durchaus anstößig wirken. Diesmal bringt die Autorin einige andere Themen zur Sprache, die mich stellenweise sehr nachdenklich gestimmt haben und die auch in unserer heutigen, doch sehr aufgeklärten und toleranten Zeit, noch immer seltsam beäugt werden.
Auch bei 'Unbeautifully' würde ich sagen, dass das Buch definitiv nicht jedermanns Geschmack ist und dass es auch diesmal wenig Meinungen zwischen lieben und hassen geben wird. Ich für meinen Teil liebe es, auch wenn es nicht zur vollen Sternchenzahl reicht, vergebe ich eine Empfehlung und sehr gute 4 Sternchen.
 
 
Vielen Dank an den Sieben Verlag für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen