Dienstag, 8. Dezember 2015

Rezension zu 'Hot Chocolate: Love'

Titel: Hot Chocolate: Love
Autor: Charlotte Taylor
Genre: Erotik, Romantik
Erscheinungsdatum: 28. November 2015
Preis: 0,99€ (E-Book)
 
 
Inhalt
 
In der ersten Staffel hat es schon gewaltig geprickelt. Doch wie im wirklichen Leben ist es auch im Hot Chocolate-Universum nicht immer so, wie es auf den ersten Blick erscheint – manchmal sind die Zwischentöne spannender als das Offensichtliche. Und machen wir uns nichts vor – außer viel heißer Glut hat sich noch kein richtiges Feuer entzünden wollen. Oder vielleicht doch?

Was wird also nun aus Ava und Jack? Bisher sind ja alle Wiedersehensversuche der beiden grandios gescheitert. In der ersten Episode der zweiten Staffel soll es endlich so weit sein: Wird nach all der Zeit der unerfüllten Sehnsucht Amor endlich zuschlagen? Und hat die Liebe zwischen den beiden überhaupt eine Chance? Schließlich arbeitet er weit draußen auf dem Meer auf einer Bohrinsel und sie meist nachts in der Notaufnahme. Und dann ist da ja noch diese Sache mit den mehr als eindeutigen Paparazzi-Fotos … Hot Chocolate – Love verspricht Liebe, aber ist Jack wirklich der Richtige für Ava?
 
 
Autor
 
Charlotte Taylor ist das Pseudonym der Frankfurter Autorin Carin Müller, wenn sie Ausflüge in Richtung horizontaler Literatur unternimmt. Charlotte erblickte im Herbst 2014 das Licht der Welt, als man Carin aus verschiedenen Quellen nahelegte, ruhig etwas gewagter zu schreiben.

Seitdem streiten sich die beiden Autorinnen um Schreibzeit. Denn auch wenn sie vollkommen unterschiedliche Genres bedienen - im realen Leben teilen sie sich nicht nur einen Ehemann und einen Hund, sondern auch noch einen Körper. Und dieser Wirtskörper - obwohl durchaus funktional - verfügt standardmäßig nur über zwei Hände, zehn Finger und einen Kopf. Da kann es durchaus eng werden bei der Manuskripterstellung. Aktuell hat Charlotte die Nase vorn: Im ersten Halbjahr 2015 veröffentlichte sie die ersten vier Episoden ihrer Hot Chocolate-Serie. Im Herbst wird die zweite Staffel folgen.
 
 
Meine Meinung
 
ENDLICH gibt es ein Wiedersehen mit Ava und Jack! Die beiden sind mein absolutes Lieblingspaar im Hot Chocolate Universum und ich habe gehofft und gebetet, dass sie sich endlich wiedersehen.
In gleichbleibend wunderbarem Schreibstil, verzaubert Charlotte Taylor ihre Leser und verzückt sie außerdem mit herrlichem Humor und leidenschaftlicher Erotik.
Der erste Band der zweiten Staffel hat anfangs vor allem eins, nämlich einiges an Konfliktpotential. Auch wenn ich Ava's Cousin Dan eigentlich sehr mag, ist er hier einfach wahnsinnig egoistisch. Ich verrate nicht was er getan hat, das muss man schon selber lesen, aber er bekommt definitiv ein paar Minus-Sympathiepunkte in meiner Liste.
Ein weiteres Highlight ist in diesem Buch für mich, außer der Tatsache, dass Ava und Jack die Hauptprotagonisten sind, dass mein zweites Lieblingspaar ebenfalls eine etwas größere Rolle spielt. Ich verrate nicht wer es ist, aber ich HOFFE, dass die beiden vielleicht bald eine eigene Episode bekommen, denn sie sind einfach toll zusammen.
Ebenfalls sehr positiv wirkt Ava's Mutter auf die Handlung ein. Diese Frau ist der Wahnsinn (ja, auch im Sinne von wahnsinnig!!). Diesmal war es allerdings weniger Ava, die mir leid tat, als viel mehr Jack, der von dieser Frau absolut überrumpelt wurde. Die Szenen mit Frau King sorgten jedenfalls für hysterische Gefühlsausbrüche meinerseits – man kann es auch schlicht als peinliches Gelächter bezeichnen.
Kommen wir zum Wiedersehen von Ava und Jack … … nun ja, es war anders, als ich es mir vorgestellt hatte, das kann ich zumindest verraten. Trotzdem kam die Reaktion der beiden nicht überraschend, sie gehören halt einfach zusammen.
Mein Fazit zur neuesten Hot Chocolate Episode: Eine gelungene Fortsetzung, die die Neugier des Lesers befriedigt und mit humorvollen Dialogen, sympathischen Charakteren und einem richtig tollen Schreibstil punkten kann.
Volle, begeisterte Sternchenzahl und eine klare Leseempfehlung.


Vielen Dank liebe Charlotte für das bereitgestellte Vorableseexemplar!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen